Neuigkeiten

SeitenendeSeitenende


08.062020

Die Corona Angst wird so ganz langsam etwas weniger. Die Auswirkungen und was noch passiert sind aber für viele super intensiv und spürbar. Angst lässt sich auch super über Raum und Weite besiegen. Angst verengt den Blick, das Denken und das Tun. Sie schnürt ein und nimmt Optionen und die Vielfalt der Möglichkeiten. Den eigenen Raum und die eigene Weite der Seele, des eigenen Lebens und der Möglichkeiten wieder herzustellen, läasst die Angst auch verschwinden. Es war immer wieder mal eng, hoffnungslos, schwierig bis unmöglich oder an der Grenze zum Überleben in vielen Leben. Trotzdem sind wir immer noch da. Sind alle noch da. Auch jene, die gegangen sind. Wir leben und schaffen immer Raum und viele neue Optionen. Es ist nur eine Veränderung, die gerade passiert. So wie die vielen anderen Veränderungen, die wir vor dieser Zeit schon gemeistert haben. Und wir haben uns immer wieder angepasst, verändert, neu erfunden und mit Hilfe oder alleine am eigenen Haarschopf aus dem Loch gezogen, in das wir hineingefallen sind oder gestossen wurden. Wir werden Corona meistern und den Rassismus, den Hass und auch die Angst. Wir sind wilde Seelen mit jeder Menge Abenteuerlust. :-) Sonst wären wir nicht hier. :-) Und diese Seelen erschaffen und freuen, - aber auch frösteln vor Angst - und Lächeln dann auch wieder. Wir sind supermutige bis übermütige Seelen. Wir sind am Erschaffen, am Lernen, am Spass haben und im Tanzen über die Angst oder das Leben und besonders mit jenen Menschen, die sich im Menschsein verloren haben und Angst predigen, erzeugen und leben. Wir heilen das, - in unserem Mut, unserer Leichtigkeit, unserem Vertrauen und in einer persönlichen Verbindung zu einer Spiritualität, leben wir eine Option wie es das Leben auch oder besser funktioniert.

Super lässt sich das z.B. in Meditationen üben. In der Ruhe, der Langsamkeit, der Stille, im Verbundsein mit der Natur und einer großen Weite und Leichtigkeit werden wir stets in unser Sein zurückfinden können. Ganz egal was passiert. Und ganz bestimmt auch wegen dem Virus, der Maßnahmen und all der anderen Dinge, die gerade den Raum enger machen wollen. "Ich bin in der Weite, der Liebe und im Sein." - ist ein wunderschönes Mantra dazu.

Persönliche Termine sind wieder möglich und auch erwünscht. Ich habe vorschriftsmäßig auch Masken, Desinfektionsprays, Vollschutzvisiere oder einfach auch die nicht vorschriftsmäßige Leichtigkeit und das tiefe Vertrauen in Heilung und Veränderung durch eine menschliche Begegnung.

Der letzte Vollmond war wunderschön. Ein Neuanfang, wenn man möchte. :-)

08.04.2020

Ostern ist eine wunderbare Sache, um sich wieder auf sich zu fokussieren. Es ist eine Möglichkeit sich über langes Meditieren und zumindest ein paar Tage Fasten wieder in seinem eigenem Fundament, dessen was man ist, dessen was man entscheidet sein zu wollen, zu spüren. Es war unglaublich viel los in den letzten Wochen. Mit fast jeden hat der Corona Virus, vor allem aber die transportierte Angst, die große Umstellung und das auf sich selbst zurück geworfen werden, sehr viel gemacht. Das darf wie bei allen großen Veränderungen nochmals gespürt und mit dem eigenen Selbst abgeglichen werden. In der Liebe und der Zeit mit sich verarbeitet man das was war. Spürt sich neu in der neuen Situation, lässt los und kann voran gehen. Es erschafft Leichtigkeit es zu verarbeiten und auch die Möglichkeit es hinter sich zu lassen. Selbst, wenn die Situation noch andauert oder wir erneute Veränderungen erleben und verarbeiten müssen. In der Ruhe und Stille der Einkehr ins eigene Selbst, findet man sich im Bezug zur Welt und die Welt in ihrem Selbst in sich. Ein Versuch ist es echt wert und es hilft ungemein, es zu fühlen. Mir ging es so beim langen Meditieren auf meinem Energieplatz. All die Jahre in ihn gebrachte Energie zeigt natürlich auch Wirkung. :-) Er ist voll meiner Energie und Teil von mir und so kann ich mich immer daran erinnern, wer ich bin und war. Man darf sich nicht in der Welt verlieren. In sich liegen allen Antworten auf alle Fragen. Mich an mich zu erinnern ist gerade etwas Wichtiges und Passendes für mich. Das könnt ihr auch so erleben. Es hilft.

Und in einem so besonders schönen Frühling mit so viel Heilen der Natur, ist meditieren immer etwas wundervoll einzigartiges. Schöne Ostern, mit erstaunlich vielen Hasen, die sehr nahe heran kommen. Auch sie spüren den vermehrten Lebensraum und die zusätzliche Zeit, in der sie ungestört in der Natur sein dürfen. :-)

Ab 14.4. dürfen kleine Handelsunternehmen wieder öffnen. Es gibt noch keine genaueren Informationen, aber scheint so als dürfte ich zumindest wieder Hörbücher und Bücher in meinem kleinen Geschäft persönlich verkaufen.

Es gibt auch sehr gute Nachrichten bezüglich des Corona Virus: Das Blutplasma von geheilten Patienten heilt kranke Menschen, es gibt viele Fortschritte bezüglich des Impfstoffes und die österreichischen Bundesgärten werden wieder geöffnet und die ersten Anwälte verklagen Österreich. Schön, wieder in einem Stück österreichischer Normalität angelangt zu sein. ;-)

01.04.2020

Ich werde auch im April für Beratungen da sein. Das Übersetzen des Buches habe ich verschoben. :-)

Die Angst macht wie erwartet, das wozu sie erschaffen wurde. Sie macht Angst und wird leider immer noch weiter angefeuert. Aus der Angst ist auch schon Aggression entstanden und es ist gut zu wissen und zu spüren, wie man mit ihr umgehen kann.

Mit der eigenen Aggression umzugehen heißt immer auch mit der eigenen Angst dahinter etwas zu tun. Ihr mit Mut, Leichtigkeit, Vertrauen und viel Humor und noch mehr Spiritualität zu begegnen, löst sie. Die Aggression darf ausgelebt werden. Dafür sind Schwimmnudeln super. Lautes Schreien oder Tanzen hilft auch. Holzhacken natürlich auch. :-) Wichtig ist nur, sie auch körperlich rauszulassen und dann auch wieder in die Liebe zu sich, dem Leben und dem was passiert ist, zu gehen. Wir sind Seelen auf der Reise. In der Liebe zu sich und allem anderen fängt man sich super wieder auf. Tiefes Atmen, spüren was wirklich ist, körperliche Nähe und Meditieren helfen dabei ganz ausgezeichnet.

Mit der Angst und Aggression aus dem Umfeld umzugehen erscheint herausfordernder. Ist es aber nicht. :-) Wenn man seine eigenen Ängste und Ohnmacht und Aggressionen gelöst hat, ist die Aggression im Außen nur eine Energie des Anderen, die man nicht zur eigenen macht. Du darfst ihr ausweichen, - einfach weggehen oder weitergehen - Du darfst ihr zuhören und Sicherheit und Liebe geben, Raum und Verständnis. Zuhören, ohne sich selbst angegriffen zu fühlen, hilft schon mal sehr . Das Gegenüber greift ja gerade sich selber an und nicht Dich. Es ist ein Problem, dass der andere hat und nicht Du. Das schafft schon mal etwas Distanz. Bleib klar, emotionslos oder steig nicht in die emotionsgeladene Welt des anderen ein. Bleib in Deiner Welt. In Deiner Welt ist Ruhe, Balance, Liebe. Hör den Argumenten zu. Bleib ruhig dabei. Zeig Verständnis und lass den anderen gerade erleben, was für ihn ein Hilfeschrei ist. Er oder Sie schreien nur gerade aus der Angst, Ohnmacht um Hilfe. Du darfst es bei Ihnen lassen, aber wenn du möchtest gib Zeit und Raum, entschuldige Dich auch für das was Du nicht falsch gemacht hat. Es ermöglicht eine Ebene, in dem der andere sich gesehen fühlt. Du darfst Worte einer Entschuldigung aussprechen, die der andere zu sich und für sich noch nicht sprechen kann. Lass sein, was er gerade erschafft und sei immer bei Dir. Am Anfang wirst Du das Gefühl haben Dich schützen zu müssen, dann wirst Du spüren, dass er Dir über Energie und Worte nichts tun kann. Du darfst Deinen Körper schützen. Du hast ja noch Aufgaben hier zu erledigen. In Deiner Mitte zu bleiben oder sogar Deine Mitte mit dem anderen zu teilen, wird Angst und Aggression im anderen heilen. Manchmal nicht gleich, aber immer. Wenn Du das perfekt gemacht hast, bleibt nur ein inneres Lächeln, keine innere Verletzung und auch keine Wertung über den anderen.

Alternativ kann man natürlich Gewalt gegen Gewalt setzen und sich gegenseitig anschreien bis man heiser wird oder glaubt mehr Recht zu haben als der andere. Das ist auch eine lustige und intensive Erfahrung, aber gefährlicher für Körper und Seele. Balance für sich und den anderen zu erschaffen ist lohnender.

Die Angst darf nicht weiter um sich greifen. Wäre eine richtige gute Idee. :-) Ganz egal was für neue Maßnahmen es gibt. Sie werden auch wieder weniger werden und verschwinden. Außer man tut was dagegen. :-) Ruhig bleiben und die Leute an der Macht nicht ermutigen drastischer zu reagieren, ist die beste Methode. Friedlicher Widerstand ist immer die beste Variante. Dazu gehört auch Ruhe und Frieden in sich zu halten. :-)

Nach wie vor gut ist, eine der Situation angemessene Distanz zu dem Geschehen zu halten. Also nicht zu nahe ran und auch nicht zu oft darüber nachdenken. Wichtig ist der eigenen Angst Raum zu geben, aber auch dem Spüren wie bald das schon wieder vorbei sein wird, den größeren Raum zu geben. Im Juni wird es schon wieder ganz anders sein. Einfach einen Tag nach dem anderen die eigene beste Routine leben und sich gut mit allem versorgen, was man so braucht. Super hilft auch die Angst, die ständig transportiert wird einfach mit den Händen nach vorne wegzudrücken. Ganz bewusst und mit Schmackes oder auch mal langsam. In der eigenen Zentrierung und Verbindung zur eigenen Seele macht die Angst dann genau gar nichts mehr mit dem eigenen Selbst. Da bleibt nur noch Leichtigkeit, etwas Wundern, viel Hoffen, viel Vertrauen und dann eine große innere Sicherheit voller Leichtigkeit und Liebe. Das entspannt. :-) Atmen und loslassen als tägliche Übung. :-)

23.03.2020

Ich habe das Gefühl, dass die Angst nicht ausreichend bis nicht wirklich weniger wird. Je mehr in den Nachrichten neue Berichte über die Heftigkeit der Erkrankung laufen und wie sehr man vermittelt bekommt mit der Erkrankung alleine zu kämpfen hat oder sogar daran stirbt, desto mehr Angst entsteht erneut. Ich finde es nicht gut sich auf diese Energie zu konzentrieren oder sich dieser Energie auszusetzen. Es hilft nicht. Zu viele Menschen können mit der vermittelten Angst und der daraus entstehenden Ohnmacht nur sehr schlecht umgehen. Angst, die nicht richtig verarbeitet wird, führt immer auch zu Aggression, zu Leiden und anderen nicht schönen Dingen. Deswegen hier ein paar Tipps aus Peters Trickkiste:

Ganz viel reden hilft. Vor allem mit Menschen, die nicht von der Angst erfasst sind. Es gibt nichts zu befürchten, was früher nicht auch schon mal da war. Wir werden diesen Virus genauso meistern, wie wir es mit all den anderen seit Jahrtausenden immer wieder getan haben. Dieser Virus ist besiegbar. 96 - 99 % der Erkrankten werden das so erfahren. Für die anderen 1-4 Prozent werden wir eine bessere Hilfe, Medikamente und Impfstoffe entwickeln. Die Menschheit war noch so selten so vereint darin, einen Virus zu besiegen. Auch die Politiker finden klare Worte und Taten. Es gibt keine Zurückhaltung im Bekämpfen dieses Viruses. Alle und alles was geht ist dabei.

Das eigene Immunsystem zu stärken geht über Bewegung, gesundene Ernährung, viel Schlaf, kein Stress und vor allem auch keine negative Gedanken oder Angst oder Ohnmacht. Pimp up your Body and Mind. Und das Immunsystem wird unüberwindbar sein.

Gebt dem Virus nicht so viel Raum und Zeit Eures Tages. Es gibt so viele wichtigere Dinge, die passieren und erlebt werden dürfen. Das ständige an ihn denken und zu viel über ihn reden, gibt ihm Raum, der ihm nicht zusteht und der schwächt, - in die Angst führt. Balance im Umgang mit ihm hilft.

Wenn die Angst Euch erwischt hat. Wenn der Puls rast, der Brustkorb eng wird und man nur davonlaufen möchte: Atmen! Mal in aller Ruhe atmen, den Raum verändern, hinaus gehen, weiter atmen. Energie abfließen lassen, die eigene Stärke und das eigene Vertrauen in den Körper, den Verstand und alle Anteile spüren. Abfließen lassen über eine Vorstellung, dass die Angst abfließen kann. Die eigene Seele spüren und weiter atmen. Es beruhigt sich alles wieder. Es war zu viel, - weniger zu tun, stabilisiert. Geh ins Vertrauen, es wird alles gut werden. :-)

Musik hören und tanzen. Es ist unglaublich wie die Lieblingsmusik und dazu tanzen stabilisiert und Leichtigkeit schafft. :-) Musik hören ist Energie, Tanzen Energie in die Balance gebracht.

Ohnmacht wird immer über "machen" gelöst. Geht ins Machen. Lebt auch die Energie noch heftiger aus. Holzschlagen, Aufräumen, Schreien, Weinen und danach sich wieder lieb haben, löst die Ohnmacht.

Seht auch das Gute, was dieser Virus bewirkt. Er vereint, schafft bewusstes Sein, hilft unglaublich der Natur, gibt Tieren eine Chance nicht überfahren zu werden und Nachwuchs zu zeugen. Sieh Deine Entwicklung in dem was gerade passiert. Freu Dich darüber. Du machst gerade große Fortschritte in Deinen Lernthemen. :-)

Und ja, natürlich, nutze die Zeit auch mit Deinem Liebsten, Deiner Liebsten oder so viele Menschen, wie Du möchtest. Nutze die Zeit für die Intimität mit Dir und Deinem/Deiner Dir Zugewiesenen Aufgabe in Form eines Partners/Partnerin oder wer sonst gerade für höchst freudige, auch körperliche Begegnungen, zur Verfügung steht. :-). Intime, nahe, ehrliche, freudige, begnende und wahrnehmende, in tiefen Gefühlen verbundene und mit Leichtigkeit gewürzte Sexualität ist eine unglaubliche Energiequelle für Vertrauen, Kraft, Spiritualität und Balance und natürlich auch für das Immunsystem. Umarmungen helfen auch schon. :-)

17.03.2020

Es gibt sehr viel Angst im Inneren und auch im Außen. Ich hab die Angst in den Augen einer Verkäuferin gesehen und gespürt wie viele andere Menschen auch darin verharren oder am liebsten davon laufen würden. Wir sind stärker als so Vieles und die Angst gehört definitiv dazu. Die Angst ist nur eine Tür, die dich wachsen lässt. Sie ist nur ein Augenblick tiefe Dualität, der immer über Mut, Vertrauen und eine spirituelle Verbindung aufgelöst wird. Die Angst ist nur ein Tür, die plötzlich vor der Nasenspitze erscheint. Ganz egal wie groß oder gefährlich die Tür scheint, - in Liebe und tiefer spiritueller Verbindung geht man hindurch, als wäre sie nur Luft. Was sie auch ist. Im gleichen Moment löst man auch einen ständigen Begleiter der Angst in Luft aus. Die Ohnmacht. Sie wird immer durch Tun, Vertrauen, sich in dem und als das spüren was wir wirklich sind, - einfach verschwinden. Befreit von der Angst und der Ohnmacht, und das gilt auch für den Corona Virus, ist es nur eine Anpassung, die notwendig ist. Ein Anpassung von denen wir schon so viele geschafft haben. :-) Und diese natürlich auch schaffen werden. Naaa sicha :-)

Es gibt gute Nachrichten: In 4 von 10 Fällen ist der Verlauf so milde, dass man es kaum bemerkt. Es gibt eine weltweite Solidarität und Hilfe unter den Ärzten, die bisher beispielslos ist. Und die Fälle von Corona werden weniger. Und man erkennt, dass es ein Abwägen geben muss zwischen Eindämmen des Virus und der Wirtschaft. Die vielen (ersten) Arbeitslosen haben Wirkung gezeigt. Mehr dazu unter:

https://tvthek.orf.at/live/Wir-Gemeinsam-Jetzt-Mit-ORF1-durch-die-Corona-Krise

;-) Ganz brandneu: Es gibt jetzt offizielle Abstandshilfen! (Fotos Anbei) Mit diesen Abstandshilfen ist man immer auf der richtigen Seite der Schwimmnudel und kann sich nicht mit den Virus anstecken. ;-) Die Standardausführung schafft 1,50 Meter Abestand zur Vorderfrau und Hintermann und mit einer marginalen technischen Anpassung (Schwimmnudel drehen) kann man auch für einen 1,5 Meter bis 3 Meter großen Sicherheitsabstand nach links oder rechts sorgen. Das zweite Bild zeigt meine 85 jährige Mutter bei der Einschulung am Gerät. :-) Sie braucht diesen Schutz aus meiner Sicht wahrscheinlich aber eh nicht. Da gehört eher der Virus zur Risikogruppe. Ich schätz mal, wenn sie auf ihn trifft, wird sie ihn zufliesen, mit Zaunfarbe anmalen oder mit der Heckenschere dort beschneiden, wo es weh tut. ;-)

Neben der Liebe und Spiritualität, - nicht den Humor vergessen. Das stärkt unglaublich das Immunsystem. Und vielleicht ist ja das der Unterschied zwischen einem milden oder heftigen Verlauf.

17.03.2020

Laut Beschluss der Regierung dürfen Humanenergetiker im Moment keine persönliche Krisenintervention anbieten. Die Behandlungsräume müssen geschlossen bleiben. Damit verlagert sich meine Tätigkeit auf telefonische Beratungen. Ich werde mir auch eine Kamera für Skype besorgen und so gibt es erstmalig Skype Beratungen mit Bild. :-)

Es gab leider erste starke Angstreaktionen auf die beschlossenen Maßnahmen der Regierung. Es wäre sehr gut ein paar Dinge zu tun, um mit der Angst positiv umzugehen. Wichtig ist jeden Tag zu meditieren und zu spüren, dass diese Phase vorübergehen wird. Wichtig wäre auch die Gefühle im Tanz oder in einer Bewegung auszudrücken und ihnen Raum zu verschaffen. Gut wäre auch trotzdem in die Natur zu gehen oder auch mit dem Fahrrad eine Runde zu drehen. Der Virus hat keinen Antrieb und kein Gaspedal. ;-) Solange man in Bewegung ist tut er sich schwer, mitzuhalten. ;-) Humor ist auch ganz wichtig. Genauso eine realistische Einschätzung zu spüren, was die Regierung tun kann und was sie nicht mehr tun kann. Wir sind in einer Demokratie und nicht in einer Diktatur. Wenn wir eine Maßnahme nicht mehr mittragen, wird sie sich auch nicht halten können. Hilfreich ist auch alle verfügbaren staatlichen Hilfen in Anspruch zu nehmen. Keine falsche Scham und auch nicht zu stolz zu sein, Geld vom Staat zu beantragen ist sehr wichtig. Was auch noch hilft ist natürlich Klopapaier kaufen. ;-) Je mehr, desto besser. ;-) Man kann es als kleinen Protest gegen das was gerade passiert machen oder einfach, weil es ein Sicherheitsgefühl vermittelt und man so schön mit anderen Menschen damit ins Gespräch kommt. Auf dem Parkplatz kann man dann wie mit Panini Fussballsammelkarten mit anderen tauschen. Man hat sicher wie bei den Sammelkarten nicht die gleichen. ;-) ;-)

Kaufen ist eine Art sich zu beruhigen. Humor eine andere. Super funktioniert die spirituelle Seite zu leben und in ein tiefes Vertrauen des eigenen Weges zu gehen. Es hilft auch sehr die positiven Seiten zu sehen. Der Virus ist eine Warnung und ein Hinweis, dass wir uns verändern müssen. Und genau das tut er auch. Wir werden auf uns und unsere Ängste und was wir sind zurückgeworfen. Müssen uns damit befassen und auch erkennen wie weit wir wirklich sind. Und wir kriegen sogar die Zeit dazu, an uns zu arbeiten.

Es passiert mehr für den Umweltschutz als in den letzten Jahrzehnten. Der Himmel ist fast flugzeugfrei und es sind sehr wenige Autos unterwegs. Wir verbrauchen weniger Plastik und kaufen weniger Überfluss, den wir nicht brauchen. Auch der Umgang unter den Menschen ist spürbar anders. Das Gefühl einer großen Veränderung ausgesetzt zu sein, macht demütiger, freundlicher und friedlicher.

Und wenn man so ganz achtsam ist, kann man in den Auswirkungen, die der Virus und die Entscheidungen, die aus ihm erwachsen auch Energie der Veränderung spüren, die weit über das hinaus geht, was wir gerade erleben. Das sind historische Zeiten und in solchen Momenten ist es immer eine Einladung sich ganz neu und genau zu definieren was man sein möchte. Angst oder Hoffnung. Schmerz oder Liebe. Veränderung oder Erstarren. Anpassen oder Davonlaufen. Denken oder Sein. :-)

Liebe und Leichtigkeit, Anpassung und Vertrauen in das eigene Sein, eine gute spirituelle Verbindung und die hat immer auch viel Humor sind gute Lösungswege für das was sich gerade tut. :-)

16.03.2020

Laut Aussendung der Wirtschaftskammer dürfen Lebens- und Sozialberater telefonische Beratungen uneingeschränkt weiter durchführen. Persönliche Termine sind nur als Krisenintervention erlaubt. Konkret bedeutet das, dass ich weiterhin Telefontermine und auch persönliche Termine anbieten kann. Ich werde meine Öffnungszeiten ausweiten und auch die Auszeit für die Übersetzung meines Buches vorerst verschieben. Ich werde hier sein und zu helfen versuchen für jene, denen ich eine Hilfe sein kann. Meinen Facebookaccount habe ich auch wieder aktiviert.

Ich muss gestehen, dass ich mit dieser Heftigkeit der Einschnitte nicht gerechnet habe. Ich habe mir doch tatsächlich gedacht, dass dies niemals wieder so schnell in Österreich passieren kann. Offensichtlich kann es doch und äußerst schnell getan werden. Was bei der Influenza trotz hoher Infektions- und Todeszahlen nie möglich war, ist nur bei diesem Virus in großer Stimmigkeit vieler möglich. Es spürt sich für mich nach wie vor nicht gut an, was gegen das Virus unternommen wird. Wie die Hamsterkäufe beweisen, ist die Gesellschaft eine sehr dynamische und z.T. auch unlogische Masse und Energie in Ihrer Gesamtheit. Ich würde mich nicht trauen zu garantieren, dass die gesetzten Maßnahmen nicht zu deutlich heftigeren Problemen mit mehr Toten führen kann. Nun es gibt bestimmt deutlich kügere Menschen, die das Wohl und die Gesellschaft und das was gerade getan wird besser verstehen. Mein Gefühl ist kein Gutes für das was hier erstmalig seit sehr langer Zeit probiert wird. Die Auswirkungen auf so kleine EPUs wie mich können allerdings sehr drastisch werden. Ich möchte all den, aus meiner Sicht, Heldinnen des Unternehmertums, den EPUs und Kleinunternehmern, empfehlen von Notstand bis Mindestsicherung und falls es wirklich konkrete finanzielle Hilfe und nicht nur Stundungen gibt, alles zu beantragen und anzunehmen.

Aber um ganz positiv zu bleiben, konzentriere ich mich auf das auch mögliche gute Ende und verstärke und unterstütze, helfe und begleite und verändern gemeinsam weiter, um Postives, Balance, Klarheit und Liebe in die Welt aller Lebewesen dieses Planeten zu bringen. Ein recht großes Ziel :-), zweifelsohne, aber ein schönes, das sich stimmig und gut anfühlt. :-)

So möchte ich auch die Energie von "Das wird, Leichtigkeit und Freude und Liebe" rausbringen und bin gerne für Termine und Telefonate erreichbar. Es gibt ja auch viel Gutes, was gerade passiert. Menschen kommen einander wieder näher und es ist wunderbar ruhig und es gibt weniger Umweltverschmutzungen. Und es wird viel Zeit geben, das eigene Leben zu überdenken, zu spüren und in Ordnung zu bringen.

09.03.2020

Ich habe mein Facebook Konto ua. aus Zeitgründen aufgelöst und bin ab jetzt nur noch über Mail, Telefon oder persönlich erreichbar.

Unter großem Bedauern, aber auch mit Vorfreude auf die Aufgabe werde ich die Praxis vom 1.4. bis 31.5. schließen. Intuitiv kam mein Buch auf English zu übersetzen und für den englischsprachigen Markt zugänglich zu machen. Es wird die Zeit brauchen, um den Text für den englischsprachigen Markt umzuschreiben und zu übersetzen. Sollte ich früher damit fertig sein, werde ich natürlich die Praxis sofort wieder öffnen. Die englische Übersetzung sollte dann auch die Grundlagen für Übersetzungen in andere Sprachen sein, wobei ich die Übersetzungen dann nicht mehr selber machen kann. :-) Die zwei Monate sind somit für den nahen Abschluss des Buchprojektes. Also zumindest was ich dafür tun kann, darf. :-)

Es gibt leider umd zum Glück, widersprüchliche Optionen im Laufe des Lebens, mit starken Auswirkungen und wie so oft in meinem Leben vertraue ich der spirituellen Führung meiner Intuition, das Bestmögliche, Schönste, Lustigste, Weiseste und meinem Weg Entsprechende, zu tun. :-)

Noch ein paar Worte zum Corona Virus und der doch recht beachtlichen Menge an Angst und Reaktionen, die er auslöst. Er ist ein Virus, -nicht mehr und auch nicht weniger. Die Angst lässt sich am besten mit dem bekämpfen was wir sind. Wir sind Seelen, in Liebe, im Vertrauen in der Kraft, alles zu überwinden. Selbst Krankheiten, Schmerzen, Angst und sogar den Tod. Und so einen überschaubaren Virus allemal. Wir sind in der Verbindung mit mehr als nur dem Mensch sein und genauso auch sind wir mehr als nur Angst. Die Energie der Angst zu leben führt immer nur zu mehr Angst, -niemals zu weniger. Mut und Vertrauen, eine gute und heilsame Verbindung zu sich und ein starkes Immunsystem hat seit Generationen Viren immer wieder besiegt. Das wird diesmal nicht anders sein. Wir werden mit diesem Virus so wie mit all den anderen Herausforderungen leben. Wir werden ihn meistern. Es passiert schon. Es gibt bereits so viele, die ihn gemeistert haben. Es ist nur eine Frage, wer wir in diesem und all den anderen herausfordernden Momenten sein wollen. Im Mut und im Vertrauen liegen unglaublich viel Kraft und Leichtigkeit. In der Verbindung zu seiner eigenen Heilkraft, seinem Selbst und einem starken Vertrauen, nochmal so viel Stärke und Heilung, Überwindung und Meistern. In der Liebe zu sich liegt die Unendlichkeit des Seins. Ein Durchatmen, ein Sein, ein Stärken des eigenen Immunsystems sind die richtigen Antworten. Dann ist der Virus nur ein Lüftchen, vielleicht eine kleine Warnung der Natur, dass wir mehr als wir glauben Teil ihres Kreislaufes sind, aber auch ganz klar das Versprechen, dass wenn wir uns in uns und im außen verändern auch dieser Virus uns nichts anhaben wird können. :-)

14.02.2020

Es gibt viele Ebenen der Existenz und manche können auch sehr gut in diesem Leben eine Hilfe sein. Was ich anbiete ist einerseits die Hilfe in der Orientierung, dem Ordnen von Optionen, dem Erkennen des eigenen Weges und des eigenen Seelenauftrages. Und dann gibt es für manche meiner Kundinnen noch eine reine spirituelle Begleitung. Da geht es um Entwicklung, Lernen, Spüren, Wahrnehmen mit allem was kann und daraus lernen.

Lernen und Entwickeln kann sehr viel Enerige brauchen. Es darf auch mal Pause davon gemacht werden. Ein Aufhören geht nicht. Auch wenn man Themen schon mit vielen Therapeuten bearbeitet hat. - Wenn die Heilung und die Veränderung nicht stattgefunden hat, gibt es nur den Weg es nochmals und tiefer zu versuchen. Auch das hat sehr schön in der letzten Woche in tiefen Gesprächen und Klarheit und Langsamkeit funktioniert.

28.01.2020

Die Leichtigkeit des Lebens und erlangt und lebt man durch ganz tiefe Liebe zu sich und allem anderen, die Entscheidung sich und dem Leben zu vertrauen und auch das Atmen der eigenen Spiritualität. Man lernt sich immer in einer größeren Tiefe kennen, kann lachen und weinen, erkennen und lösen, freudig und vor allem stressfrei immer weiter machen und tief in sich ankommen. Dieses Lebensgefühl zu vermitteln und zu zeigen, wie man es lernen kann, war ein tragender Teil meiner Beratungen in den letzten Wochen.

Naja, und das muss ich natürlich auch gleich leben. Ich werde ich mir in der Woche der Schulferien auch frei nehmen. Schon aus Prinzip. ;-) Ich bin also vom 1.2.-9.2. auf Urlaub. :-) Ich werde mal den Süden Österreichs erkunden.

Das Buchprojekt läuft recht erfolgreich. Ich freu mich, dass ich Menschen damit helfen kann. Im Februar wird ein zweiseitiger Artikel in der Zeitschrift "Wege" über mein Buch und mich herauskommen. Diese Zeitschrift hat viele Abonnenten und ich bin schon gespannt, welche Reaktionen kommen.

wege.at

Ich bekomme nach Erscheinen einige Gratisexemplare. Also bitte einfach bei mir melden und schicke die Zeitschrift gerne zu.

Ich bin ab sofort auf Kundinnenwunsch auch über das Programm Telegramm für Beratungen erreichbar.

09.01.2020

Wunderschönes neues Jahr. :-) 2020 klingt doch recht fein und es hat schon mal eine wunderbare Energie. Man darf sich nur nicht auf die Nachrichten konzentrieren, sondern auf das wunderbare, das auch passiert. Hoffnung und Vertrauen, - gepaart mit selber was unternehmen oder verändern sind unglaublich starke Energien. Sie schaffen die Freiheit von der Angst oder der Ohnmacht. Also ab in die positive Sicht der Zukunft und der Veränderung, - je mehr mit dabei sind, desto positiver wird das Jahr 2020 auch werden. :-)

Das neue Jahr ist auch eine wunderschöne Option Vergebung und Loslassen zu leben. Vergebung ist eine so kraftvolle Energie. Sie schafft so viel Raum für Neues. Und sie ist auch ganz einfach zu erschaffen. Es kann eine bewusste Entscheidung sein, so wie Vertrauen es auch ist. Die allerwichtigste Person, der man vergeben sollte, ja muss, ist sich selber. Sich alles zu vergeben, was man 2019 in seinem Gefühl falsch gemacht hat, nicht geschafft hat oder im eigenem Gefühl versagt hat - schafft extrem viel Freiheit. In der Vergebung liegt immer auch die Kraft, einen neuen Weg und Entwicklung zu erschaffen. Also, was Mensch oder Seele 2019 nicht in der Balance hat, selbst das Schlimmste, darf und muss sich selbst vergeben werden. Natürlich ist es auch möglich sich die spirituelle Vergebung zu erspüren. Wenn man sich selbst vergibt hat auch Gott, Alles was ist, das Sein und das Leben, die eigene Seele und auch der Mensch schon vergeben. Und genauso auch umgekehrt ist von der spirituellen Seite immer alles vergeben. In der Liebe und aus der Liebe ist Vergebung die einzige mögliche Konsequenz von allem was passiert ist.

.... Und aus jeder Vergebung entsteht automatisch auch ein Loslassen.

Das wunderschöne Winterfoto wurde mir von Barbara Jäger zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.:-)

02.12.2019

Schmerz in Liebe zu verwandeln bedeutet, dass nicht nur wichtig ist, was gerade an schlimmen Dingen passiert, sondern was wir entscheiden in diesem Moment zu sein. Wir haben immer die Wahl uns für die Liebe und den Sanftmut oder die Angst und die Aggression zu entscheiden. Was wir sind definiert sich nicht nur in den schönen und einfachen Momenten, sondern immer auch in der Dunkelheit und den Momenten, die voller Schmerz oder Angst oder Trauer sind. Uns selbst in Liebe und Demut und mit viel Vertrauen an der Hand zu nehmen, entscheidet was wir fähig sind, zu tun.

Wir sind Aufträge unserer Seele ins Leben gebracht. Wir sind auch Mensch. In der Liebe zu beidem liegt Balance.

Es gibt immer Momente die besonders sind. Sie verändern, spüren sich durch die Zeit und berühren in einer großen Tiefe. Sie sind immer eine Begegnung mit dem Fundament des eigenen Selbst. So war es auch in den letzten Wochen für mich. Einer meiner Kater, Silvester, ist langjährigen Behandlungen mit Medikamenten nun nach kurzer intensiver Krankheit am 12.11. gestorben. 2006 ist er zu mir gekommen. Ich hab ihm damals am 31.12.2006, kurz vor Mitternacht, vom Gartenzaun heruntergeholt und in die Wohnung gebracht, was er mir in seiner Angst mit einigen Kratzern dankte. Danach hat er mir die Wohnung etwas umgestaltet. Es war ein sehr langer gemeinsamer Weg ihn zu einem sozialen Kater zu machen und er hat mich immer wieder mit seinen Lernschritten verblüfft. Seine Besitzerin, die ich finden konnte, wollte ihn nicht haben und so wurde er zu einer stillen Majestät unter meinen Katzen. Nach einigen Jahren sogar zu einem großen, sanften Riesen. Um so schwerer war es den richtigen Zeitpunkt für ihn zu spüren, an dem es besser war, ihn gehen zu lassen. Als seine Atmung schlechter wurde, war der Zeitpunkt gekommen. Seine Seele ist nun frei von dem irdischen und auf dem Weg. Es ist schön, wo er ist und ich darf ihn manchmal ein Stück begleiten. Es geht ihm gut und für mich war es ein tiefes Spüren und Trauern um ihn, auch wenn ich ihn auf der anderen Seite spüren kann. Er hat seinen Frieden gefunden auf der anderen Seite. Dieses Gefühl löst viel von dem, was der Verstand an Gedanken und Energien produziert. Wie so oft führt mich ein Erleben in mein Fundament. Schon lange nicht mehr so tief.

05.11.2019

Erste Hilfe bei emotionaler Verletzung:

Durchatmen, ehestmöglich Distanz zwischen sich und dem Verletzer herstellen.

Sich selbst mal Zeit geben. Weiter ruhig atmen und versuchen ins Spüren des eigenen Selbst zu kommen.

Einen Schutz aufbauen. Energetisch zum Beispiel eine Wand visualisieren. Gut funktioniert auch den anderen weit von sich weg zu schieben und auch diese Distanz zu visualisieren.

Spüren was oder wer verletzt wurde. (Das innere Kind, Urvertrauen, Liebe, Lebensberechtigung, welche Gefühle, welche Anteile)

Eine ungefähre Quantifizierung der Verletzung festlegen (z.B. Level 1-10)

Entsprechend der Schwere der Verletzung die passende Heilung initiieren.

Wie dann geheilt werden kann, ist sehr unterschiedlich und vielfältig. Bei einer Verletzung des inneren Kindes über verbale Aggression hilft es das innere Kind schützend in den Arm zu nehmen oder z.B. in einen sicheren Garten zu visualisieren. Danach braucht es ein Gespräch mit dem inneren Kind, ein Schicken von Liebe und ein versichern es auch in Zukunft zu schützen. Auch das Versprechen den Kontakt abzubrechen kann sehr effetkiv sein. Besonders das liebevolle Halten und die eigene Stärke spüren lassen, kann sehr helfen. Ganz ausgezeichnet hilft die Liebe des inneren Vaters oder der inneren Mutter zu spüren, - sich darin zurückzulehnen und die Liebe anzunehmen und zwar solange bis sich eine innere Ruhe und ein ausfließen oder auflösen der Verletzung einstellt. Bei einer Verletzung des inneres Kindes hilft auch großartig mit ihm spazieren zu gehen und es reden zu lassen. Toll hilft auch Wut oder Aggression oder Enttäuschung über malen, boxen oder laufen nach außen zu bringen und sobald das getan wurde, das innere Kind wieder mit Liebe und Annahme zu versorgen. Wenn das innere Kind ruhiger wird und sich ein warmes und erfüllendes Gefühl einstellt und vom inneren Kind ein Danke oder Liebe zurückkommt, kann man die Heilung für den Moment ruhen lassen. Sich später tiefere Ursachen oder was es zu lernen gibt anzuschauen, ist notwendig.

23.10.2019

Die Bauarbeiten vor meiner Haustüre gehen zügig voran und es wird einige bauliche Veränderungen geben. Die Zufahrt zu meiner Praxis sollte auch weiterhin klappen. Sie werden allerdings auch noch nächste Woche weiterarbeiten. Dazu passend und weil es auch eine kurze Woche ist, werde ich mir frei nehmen und bin ab dem 4.11. wieder da.

Das Hörbuch findet seine Zuhörer und ich freue mich sehr darüber. Ich werde noch das Marketing ankurbeln und auch meinen Verlag wieder aktivieren. Steht schon ganz oben auf der Liste der zu erledigenden Arbeiten.

Es waren sehr intensive Beratungen mit vielen Neukundinnen aus Deutschland, die in den letzten Wochen zu mir gefunden haben. Es war schön, den Kern der Lösung, die Essenz der Seele, die Heilung des Seins spürbar und bewältigbar zu machen. Schaut so aus, als würde ich noch viele Jahre helfen dürfen. Es ergeben sich immer wieder neue Beratungen und viele im regelmäßigen Rythmus kommende Menschen finden auch ihre Hilfe. Schon spannend was da passiert. :-)

Energie pulst, das Leben pulst, ich spür mehr auf eine Art. Es kommt mir fremder und auch vertrauter vor. Es hat sich etwas verändert. Mal sehen in was es sich ausformen möchte. Der Raum dafür ist offen.

04.10.2019

Es war ein Freitag so wie heute vor 15 Jahren, als ich meine Praxis eröffnet habe. Erstaunlich wie lange das schon her scheint. Unglaublich viel ist seither passiert. Vieles davon würde ich kaum glauben, wenn ich nicht dabei gewesen wäre. :-) Es begann alles mit einem großem Raum, der bis zur Decke mit Pyramiden bemalt war und vielen Beratungen für 9 Monate in Mödling. Danach war es Zeit, für erneut 9 Monate die Praxis nach Wiener Neudorf zu verlegen. Erst danach wechselte ich in meine Praxisräume nach Gumpoldskirchen. Unglaublich viel hat sich in diesen Zeiten getan. Ich war für Beratungen und Seminare in Österreich und Deutschland unterwegs und konnte Kundinnen dort und sogar in der Schweiz und Frankreich gewinnen. In Summe waren es sehr viele Kunden und Kundinnen, denen ich in unterschiedlichen Frequenzen in Einzelberatungen der Seele Spiegel sein durfte. Eine lange Zeit und viel hat sich verändert. Es waren lange Ausbildungen auf Energieplätzen, Kirchen und Orten an denen Tote ihre Ruhe gefunden haben oder sie finden wollten. Es waren Seminare im Spüren und Erkennen, im Auftellen der Seelen und der Achtsamkeit in Wintersonnenwenden und Hochzeiten, die ich leiten durfte und Geburten, bei denen ich begleiten durfte, so wie ich Menschen in ihrem Sterben und Schmerzen ein Begleiter, Verbinder und Annehmer sein durfte. Viel Ruhe kehrt in mich, wenn ich an all das spüre.

Dem Verstand hatte ich nur einen Kompromiss abgerungen. Er bestand im wesentlichen aus zwei Punkten. "Wir machen es 6 Monate und wenn es nicht funktioniert, lassen wir es einfach. Wir machen dieses energetische Ding solange Menschen kommen." Bei beidem war sich der Verstand sicher, dass er Recht behalten würde und niemand kommen würde und es bald vorbei sein würde, was die Intuiton da vorschlägt zu tun. Heute sind es 15 Jahre geworden und es war die intensivste und schönste Zeit in meinem Leben. All das was war hätte ich mich niemals im Verstand alleine getraut, geschweige denn getan, aber so hat mich meine Intuition durch halb Deutschland geschickt, Buchmessen in Frankfurt und Wien besuchen lassen und Menschen ausbilden lassen in dem was ich mache. Das Hörbuch ist nur die letzte Idee einer durchaus genialen Intuition, die führt und für mich Unmögliches in die Welt des Menschseins erschafft.

So bleibt mir nur ein großes Danke zu sagen an jene, die meine Reise ermöglicht haben. Ich habe mehr gelernt als gegeben, auch wenn es viele von Euch ganz anders spüren. Das Viele was von mir gekommen ist, war wenig im Vergleich dazu, was ich von Euch lernen durfte. Es hat mich verändert und ich hoffe Euch ebenso oder am Besten komplett unterschiedlich. ;-) Ganz nach Belieben. :-)

Noch weiterhin eine gute Reise den wertgeschätzten Lehrern und Lehrerinnen meines Lebens, meinen Kunden und Kundinnen. Voller Respekt und einem großen Dankeschön. :-)

25.09.2019

Das Hörbuch ist auch über folgende Möglichkeiten zu beziehen:

als Digital Download von Thalia

als Digital Download von Weltbild.at

als Digital Download von lovelybooks.de

als Digital Download von lovelybooks.de

... und auch noch vielen anderen Portalen. Interessanterweise besteht Amazon darauf, dass weder die CD noch das neue Buch lieferbar sind. :-)

Das neue Buch ist sogar schon in der Schweiz erhältlich (Juchuu):

Das neue Buch ist auf Exlibris

... natürlich auch in Deutschland:

www.booklooker.de

und beim Libro, allerdings nur online

www.libro.at

Ich habe auch einen Gesamtkatalog erstellt, was alles lieferbar ist:

Gesamtkatalog mit Bestelloptionen

04.09.2019

Mein Hörbuch "Die innere Demokratie" ist fertig. Das Original wurde von mir von 630 Seiten auf 160 Seiten gekürzt. Ich habe auch die Kapitel komplett umgestellt und die Sprache deutlich vereinfacht. Dann wurde alles noch von einem Profi lektoriert. Das Ergebnis ist richtig super geworden.

Das Hörbuch ist auch als Buch, mit dem Bonusanteil "Die innere Mutter Essentials", in gedruckter und E-book Form erhätlich. Das Hörbuch mit 3 CDs wird 22,-- Euro + 3 (Ö)-6 (D) Euro Versandkosten kosten. Die USB oder digitale Version kostet bei mir 16,-- Euro (plus Versand beim USB). Ja und dann wird es noch eine auf 100 Stück limitierte und durchnumerierte Limited Collectors Edition inkl. allem und der Originalausgabe geben. Da ist der Preis eine freie Spende nach eigenem Gefühl des passenden Ausgleichs.

Bis auf die Collectors Edition (kann schon vorbestellt werden) ist schon alles bestellbar und wird prompt geliefert. Rundmails und alles andere folgt noch. Zu bestellen geht entweder direkt über Mail bei mir für die CDs oder MP3 (Usb, Microsim fürs Telefon oder per digitalem Datentransfer:-))

oder in jedem guten Buchgeschäft und Onlineshop wie zum Beispiel dem Faltershop

als Digital Download auf xinxii

als Buch zum Hörbuch als Book on Demand

als E-Book zum Download

13.08.2019

Der Urlaub war super, allerdings hab ich mehr gearbeitet als Urlaub gemacht und hab mir dann auch noch die kleine Zehe gebrochen. Na ja, so kann man Ruhe geben auch lernen. ;-) Erfahrung ist ein Weg etwas zu lernen. Weisheit ein Anderer. :-)

Die Essenz des eigenen Wesens bestimmt, hält, führt, macht bewußt und läßt die eigenen Prioritäten sehr genau erkennen. Die Essenz des eigenen Wesens in sich zu spüren bedeutet immer eine klare Ausrichtung zu spüren und sich und auch seinen Weg und sein Tun ausrichten zu können. Die eigene Essenz ist das was man ist, jenseits von Körper, Verstand oder Seele. Es ist die ureigenste Erschaffensenergie, die auch Seele, Leben für Leben oder nicht mehr - hervorbringt. Sie schwingt, spürt, ist. In der Ruhe, der Stille, dem Innehalten, im leben eines spirituellen Moments kann man sie spüren, sie atmen, sein. Das ist ausgesprochen praktisch, wenn man sich ein Stück verloren hat oder einfach nur ein paar wichtige Entscheidungen zu treffen hat. ;-)

29.07.2019

Die Bauarbeiten vor meiner Haustüre wurden auf Oktober verschoben. Deswegen gehe ich erst ab heute auf Urlaub und bin auch schon ab dem 13.08. wieder da. :-)

Das Hörbuch ist sehr, sehr gut geworden. Ich habe die Folge der Kapitel umgestellt und alles startet nun mit dem inneren Kind. Es wird auch eine Online Version zum Downloaden geben und auch ein Buch zum Hörbuch. Es war sehr turbolent mit dem Presswerk und ich muss mir ein neues suchen, aber alle Daten und auch die Master-CD stehen bereit.

In der Stille und im bewussten Sein liegen unglaublich viel Kraft. In der Erkenntnis liegt Heilung. Die Veränderung folgt daraus. Vielen Dank für die sehr ereignisreichen letzten Wochen in den Beratungen. Ihr habt sehr viel bewegt in Euch und Eurem Leben, viel Erschaffen, was vorher nicht möglich war. Immer sehr schön zu sehen, wie sich Seele und Leben verändern. - Wie sehr Energie der eigenen Heilung einen Unterschied macht.

01.07.2019

Das Hörbuchprojekt kommt gut voran. Es ist bereits beim finalen Schnitt. Dann brauch ich nur noch die Freigabe von der AKM und dann darf das CD Presswerk vervielfätigen. :-) Das Erscheinungsdatum dürfte der September werden.

Am 25.7. beginnen umfangreiche Bauarbeiten vor meiner Haustüre. Ein guter Zeitpunkt, um in Urlaub zu gehen. Die Arbeiten sollen 3 Wochen dauern. Ich werde also vom 25.7. bis 14.8. auf Urlaub sein.

Wanda Sprengers Kater hatte einen ziemlich schlimmen Autounfall. Die Möglichkeit mit Geld was Gutes zu tun gibts hier:

Spendenseite für den Kater

Es gibt immer eine neue Chance, immer eine neue Veränderung und immer die Möglichkeit einen Unterschied für andere oder sich zu machen. Wir sind verbunden miteinander und ziehen an einem Strang. Es geht nur darum, dass ausreichend viele in die richtige Richtung ziehen. In jene Richtung, die Leben bewahrt, schafft, verbessert und Entwicklung bedeutet. In der Liebe, die man in den stillen Momenten findet, verändert sich soooo viel. - im eigenen Selbst und im Selbst jener Menschen, die man berührt. Eine Herzensverbindung heilt immer. Nicht nur den und die anderen, sondern immer auch das eigene Selbst. Als denn, los gehts :-)

07.06.2019

Urvertrauen, Urliebe und Lebensberechtigung und das Minimum an innerer Fülle davon herzustellen ist ein wunderschönes Unterfangen. Meist braucht es tägliche Übungen und viel Disziplin, um das benötigite Grundresovoir wieder aufzufüllen. Wenn das mal geschafft ist und der Mangel aus der Kindheit oder nach traumatischen Erlebnissen ausgeglichen ist, entsteht auch im eigenen Leben Fülle und Glück, großes Bewusst-Sein und die Fähigkeit alles zu bearbeiten und zu heilen. Die eigene Urliebe zu heilen bedeutet zu lernen sich bedingungslos und unabhängig von anderen immer lieben zu können. Das eigene Urvertrauen zu heilen, bedeutet sich stets vertrauen zu können und auch anderen Menschen Vertrauen schenken zu können. Und die geheilte eigene Lebensberechtigung erschafft erreichbare Ziele und gespürten Sinn im Leben. Manchmal reichen schon tägliche Affirmationen. Manchmal braucht es deutlich mehr, wie die Hilfe von anderen Menschen oder Tanz oder Ausdruck, aber jeden Tag können wir uns im Umgang mit uns entscheiden, ob wir ein paar Schaufeln Liebe, Vertrauen oder Lebensberechtigung in uns schaufeln, oder über Negativität und Mangel, Ohnmacht und Angst, etwas aus uns davon entfernen. Ich bin ein ausgesprochen braver Dazu-Schaufler geworden. :-) Ich schaufel sogar reichlich anderen Ihre Kindheit mit Urliebe, Urvertrauen und Lebenssin in die Fülle. :-)

Tod und Geburt liegen rein aus energetischer Sicht sehr nahe beieinander. Sie unterscheiden sich kaum. In beidem zu begleiten war und ist meine Aufgabe. Wir erschaffen uns unsere Geburt, unser Leben und auch unseren Tod. Wir erschaffen uns woran wir glauben und wie der jeweilige Gott, die jeweilige Göttin, - egal ob christlich, jüdisch oder esotierisch oder aus der Dualität kommend wie zum Beispiel Geld aussieht. Wir erschaffen uns auch den eigenen Tod und wie er aussehen wird. Wir erschaffen uns sogar das individuelle Bild wie der Tod als Person aussieht. In der letzten Woche war es Thema durch diese Bilder zu gehen, sie zu verändern und beliebig zu verändern. Es war schön aus dem Bild des Tod als personifizierter Sehnsenmann, einen liebevollen Abholer und Begleiter im Herzen eines Kunden zu verändern. Dann spürte und sah er ihn auch nicht mehr als bedrohlichen Sehnsenmann, sondern als liebevolle Energieform, die ihn ab jetzt begleiten wird.

Einmal mehr wurde mir bewusst was ich mache. Ich begleite, zeige Wege, gebe Hoffnung und Vertrauen, bin präsent und spürbar und mache das eigene Ich und den eigenen Weg spürbar. Ich helfe auch ein Stück in die eigene Liebe und den eigenen Weg zurück. Selbst in schwersten Erkrankungen schaffen wir das. Es gibt immer einen Moment der Stille, des Inne-Haltens und der Liebe und Verbindung in die Essenz unseres Seins.

27.05.2019

Juchuuu, ;-) die Aufnahmen im Tonstudio sind abgeschlossen. Es war erstaunlich anstrengend alles in der richtigen Betonung und auch korrekt auszusprechen. Ich glaub es ist ganz gut geworden. ;-) Es werden 3 CDs werden, wobei das schon das gekürzte Buch ist. Bis Ende Juni wird Bernd Kronowetter, der mir eine echt geniale und super professionelle Unterstützung war und ist, jetzt die Aufnahme noch schneiden und mastern und ab Juli gehts dann ins CD-Werk zum Pressen. Uii aufregend. ;-)

Ich werde diese Woche auch am 30.5. arbeiten und mir den 31.5. für Büroarbeiten frei nehmen. Nächste Woche Samstag am 8.6. gibt es auch die Möglichkeit Termine zu vereinbaren. :-)

13.05.2019

Das wunderbare am Lernen ist die Überraschung, wenn man wieder einen Schritt zu einer positiven Veränderung geschafft hat. Schmerz, Leiden, Verzweiflung und Ohnmacht verlieren schon während des Heilungsprozesses an Macht und mit der Meisterung der Lernlektion und des Lebens des neuen Entwicklungsschrittes, wird die Vergangenheit zu einer weit entfernten Vergangenheit und wird abgelöst von den Erkenntnissen und einem großen bis unglaublich großen Glücksgefühl. Wir lernen über Schmerz, Weisheit oder die Entscheidung es zu tun. Die letztere Variante find ich am angenehmsten. :-)

Das Hörbuch ist erfolgreich lektoriert worden und am 21.5., 23.5.-24.5. sowie am 27.5. bin ich für Aufnahmen der gekürzten Version im Tonstudio in Wien. In der Zeit finden keine Beratungen statt. (Aber rundherum und anschließend ganz viele :-)) Nach Abschluss der Aufnahmen in Wien, werde ich mit der Aufnahme des Originaltextes in meinem Tonstudio im Keller beginnen. Na, das wird ein Spass :-).

16.04.2019

Bin wieder da. :-) Das Originalbuch habe ich auf 120 Seiten gekürzt und im Moment befindet es sich gerade beim Lektor. Der hat versprochen es bis zum 30.04. zu lektorieren. Danach geht es im Mai in ein professionelles Tonstudio. Ich werde das Buch selber einsprechen. Das wird einigermaßen spannend. Bis Ende Juni sollte es der Tontechniker fertig nachbearbeitet haben. :-) Es wird noch eine zweite Version geben. Ich werde das Original ungekürzt selber aufnehmen. Das wäe im Tonstudio nicht leistbar. Ich habe mir im Keller ein kleines Tonstudio gebaut und die ersten Probeaufnahmen wirken vielversprechend, dass es klappen könnte. Ich hoffe mit der Originalversion ebenfalls bis Ende Juni fertig zu werden.

Die beste Zeit das Originalbuch aufzunehmen ist Abends oder spätspät :-) Abends. Ich habe mich auch entschieden meine Öffnungszeiten von 9.00 bis 19.00 Uhr auf 12.00 bis 20.00 Uhr zu beschränken. Im Moment ist es mir leider auch nicht möglich lange reine E-Mail Beratungen zu machen. Fragen und Nachfragen nach dem Beratungen sind natürlich willkommen.

Es tut sich sehr viel da draußen. Schön, dass ich wieder helfen darf.

21.01.2019

Depressionen und Schmerzen waren die tragenden Themen in den letzten Wochen. Beides kann Macht übernehmen und tatsächlich das Gefühl vermitteln, der Schmerz oder die Depression zu sein. Es hilft Distanz zu beidem aufbauchen zu können. Eine Methode ist sich klar zu machen, dass man weder der Schmerz noch die Depression ist. Schmerz und Depression sind nur ein Teil des eigenen Erlebens. Man ist viel mehr. Ihr seid viel mehr. Schmerz und Depression ist nur etwas was im Moment vorhanden ist und auch wieder gehen wird. Beide unterliegen einem momentanen Leben und auch einer sicheren Verabschiedung. Kein Schmerz und keine Depression bleibt für immer. Es ist nur ein vorübergehendes Erleben, das von Dir versorgt, geheilt und verändert werden muss. Liebe, Vertrauen, Spiritualität und besonders auch Hoffnung mit ganz viel Demut, was jeden Moment schaffbar ist, schaffen das!

Humor hat eine unglaubliche Kraft. Er löst die größte Dichtheit, die intensivsten und wichtigsten, traurigsten und selbstverletzendste Gedanken und Handlungen. Humor ist die Leichtigkeit, die Hoffnung erschaffen kann, Freude spenden und auch die kurze Lebensdauer eines langen Lebens zum Tanze macht. Lachen ist so wichtig. Selbst in den schlimmsten Momenten. Es hilft so wie das abgeben an eine spirituelle Führung und die Erkenntnis, was man wirklich beeinflussen kann und was nicht, - tiefe innere Zufriedenheit und ein Loslassen erschaffen können. Zu beinflussen was geht, und was nicht geht, so hinzunehmen und beides in einem Lachen zu tanzen sind sehr starke Energiequellen. :-)

Phil Collins kommt am 2.6. nach Wien. Also nicht zu mir zur Beratung, sondern ich zu ihm. Sein Motto STILL NOT DEAD YET LIVE TOUR find ich lustig und passend, wenn man um seine letzten Jahre weiß. Wer mag hin? :-)

08.01.2019

Wunderschönes neues Jahr :-)

Nach langen harten Überlegungen und mit viel Überwindung höre ich wieder mal auf meine Intuition und habe eine schwierige Entscheidung getroffen. Mein Hörbuch von meinem Buch kommt neben der täglichen Arbeit nicht voran und so werde ich mir von Anfang Februar bis Mitte April die Zeit dafür nehmen. In dieser Zeit werden keine Termine stattfinden. Sollte ich früher mit dem Hörbuch fertig werden, werde ich das natürlich sofort online stellen. Es wird allerdings Zeit brauchen das Buch "Die innere Demokratie" auf ein sehr, sehr kompaktes Format zu kürzen und zusammenzufassen und dann in einem Tonstudio aufzunehmen. Ich bitte um Nachsicht und freu mich auf ein Wiedersehen Mitte April. Im Jänner bin ich auf jeden Fall für Termine noch buchbar. :-)

21.12.2018

Ich wünsche eine wunderschöne Wintersonnenwende, ein in Liebe begegnendes Weihnachtsfest und viele heilige Tage im neuen Jahr. Ein heiliger Tag ist ein Tag, an dem man mit sich und mit allem anderes was ist, heilend, achtsam, liebevoll, in Balance umgeht. :-)

Schöne Weihnacht


26.11.2018

Ab und zu braucht es einen Neuanfang oder einen Resetknopf. Zweiteres werde ich mir vom 1.12. bis 7.12. gönnen. Ich werde mir viel Zeit zum Meditieren, Spüren, Wahrnehmen und für die Balance der Anteile nehmen. :-)

21.11.2018

"Der Anteil des inneren Lebens steckt wie das Leben voller Ideen und Einfälle und ist am liebsten unterwegs im Leben. Er ist ein sehr fröhlicher und bejahender Anteil. Er kann akzeptieren, dass das Leben mal mehr oder weniger in einer gewünschten oder bestimmten Form gelebt werden kann. Das innere Leben gibt niemals auf." (Aus meinem Buch Die innere Demokratie) Der Anteil des inneren Lebens wird, wenn man im Kontakt mit ihm ist, immer einen Weg finden sich anzupassen, zu erneuern und das Leben so wie es sein könnte und ist zu verändern und zu leben.

Vor subjektiv langer Zeit gab es von mir zum 21. Dezember immer ein sehr tief gehendes Wintersonennwendenritual. Es wurde vorher gefastet, meditiert, sich besonnen und Neues erschaffen. Dieses Jahr war voller Herausforderungen, Unmöglichkeiten und großen Veränderungen für viele. Ich bin am überspüren, ob es gut wäre wieder eine Wintersonnenwende (light) mit Feuer, Meditation, Loslassen und Neuem begrüssen bei mir geben sollte? Es war immer ein Möglichkeit sich von alter Schuld und nicht Erlebtem zu trennen und einen Neuanfang willkommen zu heißen. Eine Zeit und ein Ritual mit Feuer und Himmelslaternen am Energieplatz manifestiert. Wer wäre dabei?

06.11.2018

Für diesen Freitag 9.11. suche ich noch Freiwillige für eine Gratisberatung durch einen Auszubildenden. Er arbeitet in Deutschland auf psychotherapeutischer Ebene und wir werden nach einigen Jahren Ausbildung und Selbstfindung bei mir jetzt die spirituelle Arbeit an Kundinnen üben. Ich werde die ganze Zeit im Hintergrund dabei sein und das wie und was ich mache erklären. Das Ziel ist, dass er alleine rein intuitiv spirituell arbeiten kann und das wollen wir in diesem nächsten Schritt ausprobieren. Der Vorteil: - die Beratung und Energiearbeit ist gratis, dafür ist es allerdings mehr eine Lehrsitzung. Interessentinnen bitte melden. :-)

Ich bin jetzt neben Skype auch über das Telefonieprogramm "Wire" zu erreichen. Mein Name ist auch dort Ilubahe Peter Schett.

19.10.2018

Viel zu tun in der letzten Zeit. Ein schönes Gefühl und eine schöne Erfahrung. Es verändert sich im Inneren, kämpft sich zuerst durch die äußeren Mauern des Verstandes und blüht dann über die Zeit nach und nach auf. Der Weg der Seele ist so. Über die lange und entfernte Sicht offenbart sich was sein soll, darf oder gewählt wird. Die innere Ruhe und eine Stille, gepaart mit einer tiefen Gewissheit und einem Lächeln und inneren Loslassen können sehr eindeutige Zeichen für die Verbundenheit mit sich sein. Das zu lernen ist immer möglich. Oft auch ohne viel Schmerz, Verwirrung und Umwege. Ganz nach Belieben und Können. Demut vor sich und seinen Grenzen und Möglichkeiten hilft enorm. Dazu gehört auch achtsam mit sich und auch mit seinem Umfeld umzugehen. Die Achtsamkeit für sich und für alles andere Existierende schafft eine tiefe Balance. Mit sich selber Achtsam zu sein heißt auch darauf zu achten welche Bilder, Gefühle, Menschen und Energien man in sich lässt. Was nützt das tollste Auto, der größte Reichtum und all die anderen Dinge der Dualität des Lebens, wenn man sich selber verliert, - seine Seele nicht mehr spürt.

Alles was wir jeden Tag tun hat Einfluss auf uns. Jedes liebe Wort für uns oder für andere verändert das eigene Sein und die eigene Balance. Jedes Gewaltbild aus dem Fernsehen, jeder Sonnenstrahl, jede Berührung, jeder Gedanke verändert und beeinflusst uns. Mit sich selber so umzugehen, als man das größte Geschenk, der wertvollste Stein, die zerbrechlichste Genialität ist, verändert alles. Gewalt aus seinem Herzen draußen zu lassen und auch nicht hineintragen zu lassen ist ein riesen Geschenk für das eigene Empfinden und die eigene Balance. Ich für mich verändert das eigene Leben und ich für dich verändert die Welt.

06.09.2018

Meine Aufgabe ist es Menschen mehr auf den Weg Ihrer Seele einzuladen. Ihnen bewusst zu machen, wer und was sie sind und wie sie dem Weg, der daraus resultiert, folgen können. Ich lass die eigenen Lebensaufgaben, die Seele, die spirituelle Seite und andere innere Anteile spürbar werden. Ich versuche es in großer Liebe, Wahrnehmung und Demut zu tun, Leichtigkeit und Humor und viel Tiefe und echte Erkenntnisse einfließen zu lassen und neue Wege und Optionen spürbar zu machen. Es ist eine tiefe Verbindung, die dabei entsteht. Auf dem Weg dorthin kann es wie oft gewünscht auch zu vielen Lösungen der Themen des alltäglichen oder dualen Lebens kommen, aber das Ziel dahinter ist immer den eigenen Seelenweg und die Balance darin wieder spürbar zu machen.

In den letzten Wochen waren viele Seelen bei mir, die sich gerne mit der Menge und Intensität ihrer Aufgaben überfordern. Ihr Ziel ist es über möglichst intensive Lektionen, die fast nicht zu schaffen sind, möglichst schnell weiter zu gehen. Wenn die Balance auf der Strecke bleibt, kann und wird das nicht funktionieren. Die Balance mit den eigenen Gefühlen, dem Erlebten, den Anteilen und auch den Aufgaben muss gewahrt bleiben. Es bringt nichts zu viele und zu schwere Aufgaben in ein Leben zu quetschen und dann erst wieder über die erlittenen Schmerzen, die Ohnmacht und Traurigkeit oder Einsamkeit noch viele andere weitere Leben zu erschaffen. Erstaunlich oft war der Schmerz aus früheren Leben der Anreiz, schneller und intensiver möglichst wenig neue Leben zu erschaffen. Es war eine große Müdigkeit spürbar, immer und immer wieder zu inkarnieren. Alleine diese Müdigkeit ist schon ausreichend, ein Glaubenssystem mit Inkarnationen nicht abschließen zu können. In einem solchen Glaubenssystem ist nur die Balance mit allem und ein Loslassen und balancieren mit alles was offen ist, eine Möglichkeit das System zu verlassen. Oder man wechselt in ein komplett anderes Glaubenssystem, denn jedes funktioniert hervorragend. :-)

22.08.2018

Ich suche für eine Streunderkatzenfreundin für den 22. Bezirk (in den Nähe vom Möbel Ludwig) noch Unterstützung und ein Herz für Streunerkatzen. Die Aufgabe wäre regelmäßig, vielleicht 1-2 in der Woche, beim Füttern von Streunerkatzen zu helfen. Einer dieser Streuner ist zum Beispiel der abgebildete weiße Kater. Er ist einer der letzten von ehemals über 30 Katzen. Jetzt sind es nur noch 5 Streuner, die medizinische und menschliche Versorgung benötigen. Wenn jemand Interesse hat bitte melden.

Ziemlich heiß da draußen und weil ich mir bisher nur eine Urlaubswoche Anfang Juli gegönnt habe, gönn ich mir kühlere Zeiten vom 10. - 23.9.2018.

Der Sommer war und ist sehr intensiv für viele Menschen. Nicht nur wegen den Temperaturen, sondern vor allem wegen dem was sich im Innen und Außen tut. Große Themen war zum Beispiel Schmerz und Angst Hoffnungslosigkeit, die oft daraus entstanden sind. Man kann die Enerige von Angst und Schmerz immer verändern. Man kann die Angst lernen zu atmen und als Energie in etwas zu verwandeln, - in Aktion und Macht. Macht, Tun, - beenden immer Ohnmacht und auch die Angst. Schmerz wird immer geheilt, früher oder später. Man muss nur lernen ihn mit Hoffnung, Liebe und Spiritualität zu umarmen, ihn anzunehmen und auch in den Entwicklung der Veränderung zu führen. Im Annehmen, Lieben, Verändern wird Schmerz Dich immer stärker machen. Er wird Dich so stark machen, wie Du es Dir niemals vorstellen konntest. Er ist der große Veränderer und auch Lehrmeister. Hoffnung wieder zu finden, heißt sich selbst und seine Anteile zu spüren, - alles was einem wichtig ist und wichtig sein wird. Hoffnung zu finden heißt die Liebe von sich für sich und die Liebe von anderen Menschen oder Lebewesen für sich anzunehmen. Hoffnung heißt die Verbindung zu sich und zu seinem Leben, allem was man ist und sein wird, - wieder aufzunehmen. Schmerz kann sehr, sehr beeindruckend und überzeugend sein. Aber niemals beeindruckender und überzeugender als das eigene Leben, die eigene Veränderung, die eigene Hoffnung und in ihr die Gewissheit auch jeden Schmerz verändern und heilen zu können. Die Kraft, die daraus erwächst ist einzigartig.

Wunderschön das Lachen im Herzen zu spüren. Wunderbar die Leichtigkeit zu erfahren, wenn man die eigene Langsamkeit zulässt und zelebriert. Auch so entsteht Balance. Und der Sommer ist die perfekte Zeit um langsamer zu werden.

E-Mails und E-Mail Beratungen haben eine einzigartige Qualittät. Sie werden natürlich wieder zur Verfügung stehen. Ich durfte erkennen, dass Sie genauso einzigartig wichtig für den einen sind, wie es Gespräche für die andere sind. :-)

06.08.2018

Das große Alles, das endlose nichts oder das ewige Licht. Alles wahr und richtig im gewünschten sein. Eintauchen, Hineinlegen, bei sich selber sein, Atem spüren, loslassen, sterben und neu erwachen, jeden Tag aufs Neue. Die Seele auf Reisen schicken oder an dem Problemen des Lebens hängen und sie verändern. Alles ein Spüren und Entscheiden. Wieviel Kraft braucht es den Tag, das Leben oder eine Sekunde zu meistern. Immer die gleiche Energiemenge. Nur ein Innehalten und Loslassen. Energie verbindet und hilft. Immer wieder deutlich zu spüren, wie sehr das alles Stimmte in den letzten Wochen.

Hamburg war sehr schön und ereignisreich. Und ich bin immer wieder erstaunt wie schnell Neukundinnen auch in Hamburg zu mir finden.

Viel Arbeit trotzdem in dem gleichen Tempo und der gleichen Qualität zu erschaffen und zu meistern ist eine wunderschöne Übung. Ich bitte um etwas Geduld bez. der Antworten auf Mails und Whats-ups, ich reihe heftig dringende Termine etwas vor.

16.07.2018

Es gibt immer mehrere Möglichkeiten die Energien in sich zu verändern. Jede Veränderung im Inneren bringt auch automatisch eine Veränderung im Außen ganz egal, ob es um eine Beziehung, Geld oder auch Gesundheit geht. Es scheint schwierig zu sein den Kreislauf von negativen Gedanken, Wörtern und Handlungen zu durchbrechen und doch ist es nur eine Entscheidung der Achtsamkeit in sich und mit sich. Es verändert sich, was von Dir verändert werden möchte. Der Weg ist Bewusst-Sein, Tun und Entscheidungen treffen, die ein gewünschtes neues Ich und Wir erschaffen. Es ist nur eine Entscheidung in sich und man kann jedes Muster verändern und beeinflussen. Es darf Zeit brauchen. Und Rückschläge, aber auch ein immer wieder aufstehen und sich und das Leben anders und neu erfinden.

29.06.2018

Die Arbeit mit dem inneren Kind, und auch vielen anderen Anteilen, kann wirklich sehr viel ändern. Es darf auch mehrere Ausprägungen von einem Anteil geben. Es darf ein wütendes inneres Kind, ein schlafendes und ein spielendes aktives Kind geben. Sie dürfen auch in einem unterschiedlichen Alter sein. So war ein schlafendes inneres Kind 10, während ein wütendes 5 und ein spielendes 3 Jahre alt waren. Mit jedem inneren Kind kann man arbeiten und es sich ausdrücken lassen, ihm oder ihr zuhören und gemeinsam an Heilung und Veränderung arbeiten. Manchmal ist es auch sehr hilfreich, das innere Kind an einen sicheren und wundervollen inneren Ort zu bringen. Ein grünes Tal, ein Strand oder ein sicheres Zuhause. Besonders hat sich das bei Krankenhausbesuchen, bei manchem Streit oder Grauslichkeit oder in der Gegenwart von aggressiven Menschen bewährt. Man lässt das innere Kind dort abgeschirmt vom Ereignis sein und holt es nachher wieder ab. Innere Kinder dürfen auch geschützt werden.

Man darf seinen Wahrnehmungen vertrauen. Wenn man neben einem Menschen in der U-Bahn sitzt und man das Gefühl hat neben dem Tod zu sitzen und sich dementsprechend unwohl fühlt ist es gut aufzustehen und zu gehen. Nicht immer ist eindeutig, woher das Gefühl kommt und was es bedeutet, aber es ist immer gut, seine Gefühle, seine Intuition ernst zu nehmen. Man darf es auch ernst nehmen und sich von jemanden nicht berührenzu lassen, wenn man Angst vor der Berührung hat. Der Verstand mag sagen, dass ja alles okay ist und es der eigene Vater ist, aber seinem Gefühl zu folgen ist immens wichtig. Die Frage nach dem Warum helfe ich zu beantworten. :-)

Ich bin vom 2. bis 9.7. auf Urlaub. Vom 10.7. bis 12.7. bin ich für Einzelberatungen in Hamburg. :-)

25.05.2018

Das Leben ist wunderschön und voller Überraschungen, Wendungen und Umwege. Sie alle zu kennen und zu erforschen ist nicht unbedingt notwendig und nicht immer schmerzfrei, aber auch eine Reise wert. Mit spiritueller Begleitung und Erklärungen macht das ganze Er-leben mehr Spass. Ich glaub ich bin ein bißchen wie ein Reiseführer durch viele Erlebnisse und Welten. :-)

Schmerzen, Leiden, Ohnmacht und Ratlosikgeit müssen nicht sein. Es darf ohne all das und viel fließender sein. Ein Einfügen, Hinausgleiten, Zurückkehren ins Sein und verstehen, annehmen, loslassen, verändern und wieder von vorne beginnen oder hinter sich lassen. Diese Energie zu vermitteln und Leiden und Ohnmacht zu lindern, zu verhindern oder aufzulösen ist ein Teil, auch meiner Arbeit in den letzten Wochen. Schön Menschen wieder in ihre Mitte zu führen, sie dort atmen zu lassen und Kraft fürs weitergehen zu geben. Es bewegt sich.

Liebe, Demut, Vertrauen, Wahrheit, Bewusstsein haben viel in den letzten Sitzungen gelöst. Auch Schutz und die eigene Kraft und das eigene Vertrauen, den Mut und das eigene Scheitern, dass immer Entwicklung und eine neue Gelegenheit ist, zu spüren und zu leben ist pure Kraft. Ein Geschenk des Lebens.

So wie das Lachen und sich selber nicht zu ernst zu nehmen. Auch nicht in den ernstesten Dingen, mit denen einem das Leben oder man sich selbst bewerfen kann. :-)

04.05.2018

Sabine Winkoff sucht für eine öffentliche Tanzperformance auf einer Veranstaltung in Wiener Neustadt noch 1-2 verlässliche Mittänzerinnen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, sie probt und schult Euch ein. :-)

spiegeltanz.at/tanzprojekte/

Erster Probentag ist der 6.5. von 9.00 bis 14.00 Zweiter Termin ist am 21.5. (Pfingstmontag) von 13.00 bis 16.00 Dritter Termin/Generalprobe ist am 24.5. von 14.00 bis 17.00 Auftritt am 26.5. zwischen 9.30 und 9.45 Uhr Dauer des Stücks: 20 bis 25 Minuten Probenort: Ferdinand Porsche-Ring 14, 1. Stock, Wiener Neustadt Zweiter Termin ist in der Natur geplant - Ort wird noch bekannt gegeben. Da am 6.5. und 21.5. nicht alle dabei sein können, wird es einen Zwischentermin geben. Der muss aber erst fixiert werden.

30.04.2018

Immer wieder voller Bestimmung und wunderschön, wie sich alles fügt und zu einem guten Ende führt. Es mögen die Umwege, die Schmerzen, die Zweifel, der Verstand oder auch die Wertung von außen immer etwas Verwirrung stiften, aber am Ende fügt sich alles zusammen, -ergibt ein neues Bild, ein Happy End und einen Neustart. Vertrauen trägt hindurch. Ich kann dabei helfen.

was vor dem 30.04.2018 geschah ...

Seitenanfang